Ministerio de Turismo del Ecuador
Pedalito - Erfahre Lateinamerika. Erlebe Radreisen
 

Ecuador

Wenn Ecuador im Vergleich zu den großen Andenstaaten wirklich nur ein Mini-Land ist, so ist es für uns doch eines der sehenswertesten. Das kleine Land am Äquator fasziniert mit unterschiedlichsten faszinierenden Lebensräumen – Pazikikküste, Anden, Amazonasgebiet – und einer großartigen Flora und Fauna.

Schneebedeckte Vulkangipfel in den Anden, Traumstrände an der Pazifikküste und die immergrünen Regenwälder des Amazonasgebiets tragen zur enormen ökologischen Vielfalt auf engstem Raum bei. Nicht zu vergessen das einzigartige Galápagos-Archipel! Erfahren Sie, warum Charles Darwin gerade in Ecuador wichtige Impulse für seine Evolutionstheorie bekam und folgen Sie den Spuren Alexander von Humboldts auf der „Straße der Vulkane“ .

 


 

Weitere Reiseinfos zu Ecuador

Wer in Ecuador mit dem Fahrrad  unterwegs ist, hat schnell ein interessantes Höhenprofil vorzuweisen. Allein Quito liegt bereits auf 2.800 m und eignet sich hervorragend zur Akklimatisierung an noch größere Höhen – die uns in den Anden ohne Frage erwarten! Wir werden uns täglich auf Höhenlagen zwischen 2.800 m und 4.600 m bewegen …

In Quito führt die Straße über einen 4.000 Meter hohen Pass, um auf der anderen Seite langsam ins Amazonastiefland abzufallen. Und wer vom Refugio Whymper (Berghütte an der Flanke des Chimborazo) nach Baños hinunterfährt, legt in kurzer Zeit mehr als 3000 Höhenmeter zurück – von 5.000 bis auf knapp 1.800 m.

Grob kalkuliert, nutzen wir für unsere Bike-Touren durch Ecuador zur Hälfte asphaltierte Straßen, zur Hälfte Schotter-, Kies- oder Sandwege. Vor allem die Nebenstraßen sind oft sehr wenig befahren und manchmal nicht befestigt. Sie führen vor allem durch Nationalparks, von denen es in Ecuador bekanntlich sehr viele gibt.

In Ecuador gibt es selten ausgewiesene Radtrails – umso besser geeignet erweisen sich unsere technisch hochmodernen eMountainbikes für die Routen.

 

Die beste Reisezeit für Ecuador hängt von der jeweiligen Region ab. Denn die klimatischen Bedingungen sind sehr unterschiedlich. Geprägt wird das Klima in Ecuador durch starke regionale Temperaturunterschiede aufgrund unterschiedlicher Höhenlagen sowie durch sehr unterschiedlich ausgeprägte Niederschlagsmengen. Wir empfehlen, die Küstenregion zwischen Dezember und April zu bereisen. Dann sind die Tage häufig klar, sonnig und warm. Den Rest des Jahres ist es eher neblig-kühl.

Für die Andenregion bietet sich dagegen gerade die Zeit von Mai bis Oktober an. Dann herrscht Trockenzeit mit viel Sonne und wenig Regen. Optimales Wetter für Touren in die Berge, ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Rechnen Sie aber noch bis Juli mit kalten Nächten und Morgenstunden!

In den Bergurwäldern herrscht ein einheitlich tropisches Klima auf, für das hohe Luftfeuchtigkeit und regelmäßige Niederschläge charakteristisch sind. Ähnliches gilt für die Amazonasregion. Diese sollten Sie zwischen April und September besuchen. Dann ist aufgrund des niedrigen Wasserpegels tolle Tier-Exkursionen möglich.

 

Die beste Kleidung für Ihre Reise hängt natürlich von Ihren Plänen ab. Leichte Kleidung, die Arme und Beine bedeckt, ist nie falsch. Wenn Sie ins Hochland reisen, sollten Sie warme Kleidung einpacken. Trekkingschuhe, Regenkleidung und Kopfbedeckungen gegen Sonne und Wind empfehlen wir Ihnen ebenfalls. Auch eine Sonnenbrille sollte nicht fehlen.

Für eine Radreise in Ecuador empfehlen wir außerdem folgende Ausstattung im Reisegepäck:
Tagesrucksack/Radrucksack, wind- und wasserfeste Jacke, (Fahrrad-)Handschuhe, evtl. Schuhstulpen, ausreichend Zusatzkleidung, Sonnencreme und Lippenpflege, Sonnenbrille/Fahrradbrille, Kakaobutter oder andere Hautcremes, Fahrradhose, Fahrradhelm, geeignetes Schuhwerk.
Auf jeden Fall sollten Sie ausgestattet sein mit: guter Laune, Geduld, Respekt, Humor und Toleranz

Für Ecuador sind zurzeit keine Impfungen empfohlen. Lediglich wenn Sie aus einem Gelbfiebergebiet einreisen, brauchen Sie den Nachweis einer entsprechenden Impfung. Wir raten Ihnen generell dazu, denn in Ecuador gibt es einige Gelbfiebergebiete. Außerdem zu empfehlen: ein Schutz gegen Hepatitis A, Typhus und Keuchhusten. In einige Regionen Ecuadors sollten Sie Malariaprophylaxe mitnehmen.

Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt oder bei tropenmedizinischen Beratungsstellen rechtzeitig vor Reisebeginn über den aktuellen Stand.