@ Turismo Chile

 
zurück

Romys Foto-Live-Album aus Kolumbien

Romys Live-Report auf der eBike-Tour durch die kolumbianischen Anden

Bogotá:

Wir sind gut gelandet und unsere eBikes auch! Radfahren in Bogotá macht irrsinnig viel Spaß, besonders auf den autofreien Hauptstraßen am Sonntag!

Suesca:

Was für ein idyllisches kleines Dörfchen, hier lässt es sich nach der Fahrt von Bogotá wunderbar entspannen! Beim Marktbesuch eröffnet sich ein wahres Früchteparadies ..

Villa de Leyva

Welch zuckersüßer kleiner Ort, umgeben von majestätischen Bergen und sogar einem Weingebiet, einer riesigen Stein gepflasterten Plaza, Blumen verzierten Häusern und Verführungen an jeder Ecke – ausgefallene Restaurants und Cafés und schnuckelige Boutiquen wohin man sieht – so auch die Chocolatería die wir entdeckt haben…mhhhhh lecker!

Otanche

Die Fahrt nach Otanche führt uns über wunderschöne Berge und Täler in immer tropischere Landschaften. Unterwegs kann man leckere Früchte direkt vom Baum pflücken und eine Dusche unter dem Wasserfall nehmen. Unsere Räder haben sich darüber auch sehr gefreut 🙂

Abends kann man an der Plaza in Otanche das bunte Treiben der Bewohner beobachten, super unterhaltsam und sehr meditativ!

Honda

Was für eine Perle von Stadt, die bisher von Tourismus noch fast unentdeckt geblieben ist. Unsere traumhafte Hazienda ist direkt gegenüber vom Markt und Luis der Besitzer führt uns höchstpersönlich durch seine Wahlheimat und erzählt uns viele spannende und lustige Geschichten über den Río Magdalena und Honda. Eine faszinierende Zeitreise!

San Agustin

Schon bei der Ankunft im Monasterio von San Agustin sind wir total von den Socken: Was für ein traumhafter Ort mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet! Es gibt hier eine gigantische Kulisse, Hühner und Hunde die durch den Garten spazieren,  einen eigenen Gemüsegarten und sogar eine Kapelle. Abends werden wir mit einem 4 Gänge-Deluxe Menü verwöhnt. Kräftig gestärkt geht‘s zu den Jahrtausende alten archäologischen Stätten der Region. Unterwegs lernen wir noch live wie man Zuckerrohr zu leckerem und unraffiniertem Zucker verarbeitet.

 

Popayán

Auf dem Weg nach Popayán  fahren wir durch eine beeindruckende Berglandschaft, in der man sich winzig klein vorkommt. Unterwegs sehen wir unzählige „frajlejones“-Pflanzen, die nur in Kolumbien, Ecuador und Venezuela wachsen und zwar einen ganzen Zentimeter im Jahr!

Die weiße Stadt Popayan mit ihren schmalen Gassen ist berühmt für die Fiesta in der Osterwoche. An jeder Ecke gibt es eine niedliche Kirche und viele schöne Boutiquen und Restaurants.

Mein Fazit Kolumbien

Ein sagenhaft grünes Land mit traumhaften Bergkulissen, einer einzigartigen Vogeldiversität, spannenden Geschichten, witzigen und sehr herzlichen Menschen, traumhaften Radstrecken durch unberührte Landschaften und vielen gleichgesinnten Radsport-Fans, denen  man unterwegs begegnet. Wir sind einfach nur total begeistert! Adios, wunderbares Colombia!


12.05.2018
 

 
Blick in das Tal Valle del Cocora, Salento, Quidio
© ProColombia